Julia Lier bei der Bundesversammlung am Sonntag, den 12.02.2017

16729320_1127889273988061_1679866041540213282_n

Die Olympiasiegerin ist so frei
BUNDESVERSAMMLUNG Zu den 1 260 Wahlleuten gehörte auch Julia Lier aus Halle. Eine große Ehre, sagt die Ruderin – auch wenn sie in Turnschuhen kam.

VON HAGEN EICHLE

 

BERLIN/HALLE/MZ – Doch, angemessen festlich ist die Kleidung, die Julia Lier gewählt hat. Schwarze Bluse, dezenter Ausschnitt, weißer Blazer. „Aber Lackschuhe würden nicht zu mir passen“, sagt die Olympiasiegerin aus Halle. Und so betritt sie das Reichstagsgebäude mit sportlichen Sneakern an den Füßen.

Eine ungewöhnliche Erscheinung ist die groß gewachsene Blonde dort ohnehin. Mit 25 Jahren zählt sie zu den Jüngsten, die an diesem Sonntag den nächsten Bundespräsidenten wählen. Und anders als die meisten hat sie auch kein Parteibuch. Nominiert wurde sie von Sachsen-Anhalts CDU, die gern mal Sportler nach Berlin schickt. Im vergangenen Jahr holte die Ruderin Lier in Rio Gold im Doppelvierer, jetzt darf sie das nächste Staatsoberhaupt wählen. „Eine Riesen-Ehre“, sagt Lier.

Den Plenarsaal unter der Reichstagskuppel betritt sie schon lange vor Eröffnung der Sitzung. Die Zahl der blauen Sitze ist verdoppelt an diesem Tag, neben den 630 Bundestagsabgeordneten haben die Länder noch einmal so viele Wahlleute in die Bundesversammlung entsandt. Lier hat einen der besseren Plätze, unweit von ihr sitzt die Schauspielerin Veronika Ferres – auch sie ist optisch eine Abwechslung in den von dunklen Anzügen dominierten Reihen der Union.

Urlaub abgebrochen

Julia Lier weiß, dass jetzt in Halle die Eltern vor dem Fernseher sitzen und ihr Gesicht suchen, ebenso wie Großeltern und Freunde. Noch ist es Zeit, bis Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) die Versammlung eröffnet.

Eigens für diesen Tag hat die Sportsoldatin ihren Winterurlaub verkürzt. Am Sonnabendnachmittag schon ging es von Salzburg nach Berlin, um 17 Uhr begann dort die Fraktionssitzung der Union. Das Treffen machte Eindruck. „Der Fraktionsvorsitzende Volker Kauder war sehr kämpferisch, er hat alle motiviert. So habe ich Politik noch nie erlebt. Das war wie in einer Sportmannschaft.“ Die Kanzlerin, erzählt Lier, habe sehr für den Kandidaten Frank-Walter Steinmeier geworben. „Und sie hat auch klargemacht, dass es vor der Bundestagswahl um ein Signal der Geschlossenheit geht.“

Im überfüllten Fraktionssaal saß auch Liers oberste Vorgesetzte, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. In die Situation, salutieren zu müssen, kam die Stabsunteroffizierin aber nicht, schließlich war sie zivil gekleidet. Trotz aller Mahnungen, die beim Zählappell am Sonntagmorgen noch einmal wiederholt wurden: Der Wahlakt am Sonntag ist frei und geheim. „Und da ich kein Parteibuch habe, bin ich besonders frei“, sagt Lier. Wen sie wählen wird? Einen Namen nennt sie nicht. „Aber wenn man sich alle fünf Kandidaten ansieht, ist schon einleuchtend, wer am besten für das Amt geeignet ist.“

Nach der Ansprache von Lammert beginnt die Abstimmung. Um 13.02 Uhr wird der Name Julia Lier vorgelesen, kurz vor dem von Fußball-Bundestrainer Joachim Löw, den die Grünen entsandt haben. Nach der Wahl ist für alle Zeit, durch die Reihen zu schlendern und Fotos zu machen. Zu den beliebtesten Motiven gehört die Hamburger Drag Queen Olivia Jones, die mit gewaltigem orangefarbenen Haarbusch von überall zu sehen ist.

An der Urne wacht Karamba Diaby

Eine wichtige Aufgabe hat an diesem Tag der hallesche Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby (SPD), der an der Wahlurne die Stimmabgabe überwacht. Und noch ein Gesicht aus Halle: Petra Sitte (Linke) ist die Erste, die zum Ende der Auszählung den Plenarsaal mit einem Blumenstrauß betritt.

Als Bundestagspräsident Lammert das Ergebnis verkündet, ist es keine Überraschung: Frank-Walter Steinmeier wird im ersten Wahlgang gewählt. Die Wahlleute erheben sich und applaudieren. Das nächste Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland ist gewählt: von vielen, vielen Politikern, einigen Berühmtheiten aus Film und Fernsehen und von einer Ruder-Olympiasiegerin aus Halle.

„So habe ich Politik noch nie erlebt. Das war wie beim Sport.“

Julia Lier

Olympiasiegerin und Wahlfrau

 

 

16195580_1127889283988060_7210294608809080598_n16684005_1127891497321172_4219160017547343784_n16641007_1127889373988051_9064221767737284166_n16730189_1127889363988052_5008820248801142483_n