Generalprobe bestanden !

13590418_569816393189174_3557911787465577462_n

IN KÜRZE / RUDERN
Liers Doppelvierer zeigt starke Vorstellung

RATZEBURG/HALLE/MZ – Ruderin Julia Lier vom HRV Böllberg-Nelson hat beim letzten Test der deutschen Olympia-Boote vor Rio mit ihrem Frauen-Doppelvierer einen starken Eindruck hinterlassen. Bei dem Rennen am Sonntag in Ratzeburg wurden die gestoppten Zeiten über 2 000 Meter mit den jeweiligen Weltbestleistungen verglichen. Dieser am nächsten kam mit 96,8 Prozent der Deutschland-Achter der Männer, dicht gefolgt von Julia Lier und ihren Teamkolleginnen (96,2 Prozent). Im Endspurt hat das Flaggschiff des deutschen Frauenrudern den Angriff des Doppelzweiers der Männer mit Magdeburgs Altmeister Marcel Hacker abwehren können. „Die beiden Boote, auf die bei Olympia die größten Hoffnungen ruhen, haben sich durchgesetzt“, sagte Halles Rudertrainer Frank Köhler und zeigte sich mit dem Auftritt seines Schützlings zufrieden. Die Bedingungen seien mit Seitenwind und Wellen nicht einfach gewesen, was die erreichten Zeiten noch aufwertet. Abgerechnet, so Köhler, wird allerdings in Rio. Manchmal haben sich beim Saisonhöhepunkt auch Boote durchgesetzt, die bei dem Test davor nicht ganz vorn mit dabei waren.