2014-08-24 14.23.25k

World Rowing Championships in Amsterdam vom 24. bis 31.08.2014

Die Ruderweltmeisterschaften 2014 starten am heutigen Sonntag in Amsterdam (Niederlande). Mit dabei sind die HRV-Sportlerinnen Julia Lier im Frauen-Doppelvierer W4x, Michaela Schmidt und Anne Becker im Frauenachter W8+.

2014-08-24 14.23.25k
Das HRV-Trio Michaela Schmidt, Anne Becker und Julia Lier ist fit und freut sich auf spannende Rennen.

Die Rennen des Frauen-Doppelvierer:

Vorläufe: Sonntag, 24.08.2014, 16:09, 16:16, 16:23
Hoffnungslauf: Dienstag, 26.08.2014, 17:07
Halbfinals: Donnerstag, 28.08.2014, 16:09, 16:17
Finals: Samstag, 30.08.2014, A: 14:48, B: 11:23

Die Rennen des Frauen-Achter:

Vorläufe: Dienstag, 26.08.2014, 17:49, 17:56
Hoffnungsläufe: Donnerstag, 28.08.2014, 16:41, 16:49
Finals: Sonntag, 31.08.2014, A: 13:48, B: 11:03

Den komplette Zeitplan findet ihr hier:

http://www.worldrowing.com/mm//Document/General/General/11/68/32/2014WCHAmsterdamProvisionalTimetableV1_120814_Neutral.pdf

Den Livestream könnt ihr hier verfolgen:

http://www.worldrowing.com/events/2014-world-rowing-championships/

Mitmachen – Organisation/ Koordination der Arbeitseinsätze

Liebe Ruderkameraden,

ich habe ein neues Tool zur Organisation/ Koordination der Arbeitseinsätze auf unserer Vereinsseite integriert. Ihr findet es rechts in der Sidebar bei „Termine Arbeitseinsätze“ oder unter den Menüpunkt „Der Verein“ –> „Arbeitseinsätze“ http://hrv-rudern.de/?page_id=2265. Dort sind alle aktuellen Termine zu den Arbeitseinsätzen hinterlegt. Einfach gewünschte Mitmachaktion anklicken und sich unter „Booking“ eintragen.

feste Termine 2014:
10/05/2014 09:00 – 12:30 Arbeitseinsatz Sanierung Blechhallen Teil I
12/07/2014 09:00 – 12:30 Arbeitseinsatz Bootshaus (außen) Teil I
08/11/2014 09:00 – 12:30 Arbeitseinsatz Steg/Außenanlagen Teil I

Es werden noch feste Ansprechpartner für die festen Aufträge 2014 gesucht:

Nummer Objekte Ansprechpartner
1 Masterhalle Roland Scholz
2 Blechhalle Rene’ Beccard
3 Fenster/Sanitär/Sauna/Umkleideräume Anke Friedrich
4 Ruderbecken Lutz Beccard
5 Kraftraum Chris Hajek
6 Sportplatz/Parkplatz/Waschplatz noch offen
7 Rasenflächen – Grillplatz noch offen
8 Rasenflächen Blechhalle zum Wasser S. Laute
9 Rasenfläche Kegelhalle T. Thondorf

Ihr möchtet gern fester Ansprechpartner für einen festen Auftrag werden, dann schreibt bitte eine E-Mail an Detlef.Carell@t-online.de und hrv.rudern@gmx.de (im CC). Vielen Dank.

Für Fragen und Anregungen stehe ich Euch gern zur Verfügung.

Eure Sabine Naruhn 🙂

boston-2014-crash-b-sprints_0014_2014-02-16_20-16-10

Ruderergometer-Weltmeisterschaften in Boston (USA/MA)

Was für die Marathonläufer der „New York Marathon“ ist, sind für den Ergometerruderer die „C.R.A.S.H.-B. Sprints“, die Ruderergometer-Weltmeisterschaften, an denen alljährlich im Februar in der „Agganis Arena“ in Boston/USA mehr als 2.200 Ruderinnen und Ruderer aus mehr als 40 Nationen teilnehmen. Unter dem Motto: „Dabei sein ist alles!“ quält und schindet man sich über Monate, um dann am Ende stolz zu sein es geschafft zu haben und dieses einmalige Erlebnis miterlebt zu haben.

Die riesige Eishockey-Arena eignet sich ideal für diese Meisterschaften und bietet ausreichend Platz um auf rund 100 Wettkampfergometern die Meister innerhalb eines Tages zu ermitteln. Es gibt keine Qualifikationszeiten. Mitrudern kann jeder im Alter zwischen 15 und 99 Jahren. Die Titel werden in den einzelnen Altersklassen sowohl bei den Leichtgewichten (weiblich max. 61,5kg/männlich max. 75kg) als auch in der offenen Klasse ausgefahren. Zusätzlich werden zahlreiche Handicaprennen angeboten.

Ich flog mit einem kleinen Fanblock für unseren Ruderverein nach Boston und belegte Platz 3 in der Altersklasse 55-59 Jahre mit einer Zeit von 6:40,00 Min über 2.000 m.

boston-2014-crash-b-sprints_0014_2014-02-16_20-16-10

Nach Platz 2 bei den Deutschen Meisterschaft in Kettwig endet nun die erfolgreiche Indoor-Rowingsaison 2013/2014.

Großen Anteil an der stabilen Leistungsentwicklung habe ich unserem Trainer Frank Köhler zu verdanken, der in einem fundierten Trainingsplan die Grundlage dafür geschaffen hat. Technische Unzulässigkeiten galt es abzustellen und Vertrauen in die eigene Leistungsbereitschaft herzustellen.

Vielen Dank für die Unterstützung.
D.C.