4. Arbeitseinsatz

Liebe RuderkameradenInnen,

das leidige Thema Arbeitseinsätze. Erinnert euch, wir haben beschlossen, dass wir die 4 Stunden pro Jahr mit 5 Euro vergüten. Wer dieses Jahr bis jetzt noch keine Arbeitsstunden geleistet hat, dem werden nächstes Jahr 20,-€ mehr abgezogen. Wir brauchen jede helfende Hand. Wenn wir erst eine Firma engagieren müssen, müssen wir den Beitrag für die Stunde auf ca. 10,-€ anheben. Und wie jeder weiß, deckt das nicht mal die Unkosten.

Bitte schaut in den Kalender. Wir haben noch einen Termin für euch gemacht. Am 8.10.2016 machen wir den letzten Arbeitseinsatz.

Arbeitsaufgabe ist vordringlich putzen, also Ergoraum, Ruderbecken und Bootshallen. Laubfall muss beseitigt werden und etwas Rabatten.

Es wäre schön, wenn ihr mitmacht.

1.Vorsitzende

Ulf Sauerbrey

Einmal Henley als Ruderer

Das war mein Ziel schon seit vielen Jahren. Jetzt ist es zur Royal Masters Henley Regatta wahr geworden. Henley ist die älteste Regattastrecke der Welt. Dementsprechend gibt es dort teilweise andere Regeln, als auf Regattastrecken üblich. Gefahren wird auf der Themse gegen die Strömung von Temple Island in Richtung Henley. (https://de.wikipedia.org/wiki/Henley_Royal_Regatta) Da nur 2 Bahnen existieren, wird im K.O.- System gefahren. Weiterlesen

Weihnachtsmarkt bei der HRV Böllberg/Nelson

Liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden,

dieses Jahr findet wieder ein Weihnachtsmarkt im Bootshaus statt. Natürlich sind auch alle Freunde des Rudersports eingeladen. Wir wollen am 05.12.2015 auf dem Bootsplatz des Ruderhauses zur Rabeninsel 23 einen kurzweiligen Nachmittag verbringen. Dazu laden wir Euch alle ein.

Ab 16.00 öffnen wir unsere Pforten und 20.00 wollen wir die besinnliche Zeit ausklingen lassen.  Weiterlesen

Die HRV auf dem Inn zum Inn River Race in Passau

Die HRV auf dem Inn zum Inn River Race in Passau

Am 11.04.2015 war bestes Ruderwetter in Passau auf dem Ingling-Stausee.
Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen sorgten am Samstag für eine tolle Regatta im Passauer Ruderverein. 76 Mannschaften und einer geschätzten Anzahl von über 600 Ruderinnen und Ruderern waren bei dieser traditionellen Frühjahrsregatta am Start.
Das für Bayern obligatorische Bierzelt und die gesamte Ruderanlage waren mit Sportlern und Besuchern gefüllt.
Ab 11:00 Uhr kam es beim Start der ersten Abteilung vor allem zum großen Kräftemessen der Vierermannschaften und verschiedener Achter.
Speziell in der zweiten Abteilung mussten sich die Mannschaften auf der 5500 m langen Naturrennstrecke auf die Rudertechnik konzentrieren, da es aufgrund von Windböen und auf den letzten 2 km mit starkem Gegenwind immer wieder zu unruhigem, welligen Fahrwasser kam.

Von der HRV starteten die Masters Ulf Sauerbrey und Michael Schlüter im Achter der Altersklasse E (MDA 55) mit ihren Ruderkameraden aus Leipzig und Landshut.
Angetrieben von Ulf ging die Mannschaft Schlagfrequenz 36 auf die ersten 1.000 m und schnell wurde deutlich, dass die später gestarteten Boote aus Passau/Deggendorf und Lauffen dem hohen Anfangstempo unserer Mannschaft nicht folgen konnten. Nachdem die letzten 2.000 m bei dem sprichwörtlichen Acker bezwungen waren, war man völlig durchnässt und ausgepumpt im Ziel. Noch war aber unsicher, ob die Zeit gereicht hatte, da ein italienisches Boot bereits in der ersten Abteilung gefahren war, wo deutlich bessere Bedingungen herrschten.
Kurz nach 15 Uhr war es dann soweit. Als der Sprecher die Italiener auf Platz zwei nannte, ging die restliche Ansage im Jubel unter. Mit 18:24 min hatte man deutlich gewonnen und hätte damit sogar die jüngere Altersklasse D gewonnen und wäre bei C Zweiter geworden.

Der Tag klang dann erst im Bierzelt und später in einer urigen Altstadtkneipe aus.

Nach dem Rennen in Amsterdam über 8 km, wo Ulf und Micha den dritten Platz belegten, schon die zweite erfolgreiche Regatta und erste Anzeichen eines guten Saisonbeginns der beiden D-Masters.

M. Schlüter

20150411_162521 20150411_151232 20150411_151216

Vorgesehene außerordentliche Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder der HRV Böllberg/Nelson

viele wussten schon durch Mundpropaganda, dass am 7.11.2013 eine außerordentliche Mitgliederversammlung zum Thema „Änderung der Satzung – §13“ stattfinden sollte.

Diese Änderung war eine Auflage des Finanzamtes Halle. Dort hatten wir Aufschub beantragt. Dieser wurde uns bis 31.05.2014 gewährt. Somit können wir die Änderung der Satzung zu unserer jährlichen Mitgliederversammlung 2014 durchführen.

Der Vorstand